Drucken
Zugriffe: 4181

Eingebung von Christian Rosenkreuz am Samstag, den 27.8.2004:

„Du bist mein lieber Sohn, gehe weiter Deinen Weg mit den von Dir sogenannten eisernen, silbernen, goldenen und diamantenen Übungen Rudolf Steiners, flankiert von Demut und Dankbarkeit gegenüber allem Dasein, in Dir und außer Dir.

Ich werde Dich erleuchten, stufenweise, so wie es Dein Karma zuläßt.“

Erlebnisbericht von Hermann Keimeyer am selben Tag gegen 19:30 in der Schloßkirche, die auf dem Hügel der Insel Mainau steht. Darunter im Berghügel befindet sich die Grablegungsstätte von Christian Rosenkreuz ( 1378–1484, 106 Jahre alt geworden). Man kann in der Schloßkapelle erleben, wie sich imaginativ – intuitiv der Hügel öffnet - - -

Man kann in der Akashachronik des Christian Rosenkreuz, .den emporstrebenden Auferstehungsleib aufsteigen fühlen. Er wirkt für den kosmischen Christus menschheitlich in der Geistwelt rund um die Erde und in deren elementarischen Tiefen fort und fort. -

Versuchen wir durch den anthroposophisch – michaelischen Schulungsweg sein Mithelfer zu werden, als selbstlos, selbstbewußtes, demütig, dankbares Menschenwerkerwesen.



Christus in mir Christian Rosenkreuz in mir, meine Seele erfülle er und meinen Geist erleuchte er.-



Am 19.Juni 2005 erlebte ich imaginativ:


wie aus den Hügeltiefen eine geistig-lichthafte Sonnenauferstehungsauro aufstieg und die ganze Insel innen und ätherisch außen einhüllte, - vorher auf der Bank am Spielplatz sitzend mit meiner Ehefrau Irene in der esotierischen Jugendkreis – Meditation versunken, erlebte ich wie eine Halbkugel von Licht und Wärme, die die ganze Insel einhüllte, - die, wie mir aus der Geistwelt noch ergänzend dazu mitgeteilt wurde, als Sonnenkugel auch in die Tiefen der Insel reicht – akashachronikmäßig.

Rudolf Steiner bestätigte aus der geistigen Welt folgende Formel zur Selbstfindung:

„Du mein kleiner Hüter erscheine mir in dreifacher Wesenhaftigkeit wie in den ersten Klassenstunden der Michaelschule Du beschrieben wirst. -

Durch Dich spreche mein eigener Hüter der Schwelle, mein eigenes höheres Ichwesen, wie es in der „Geheimwissenschaft im Umriss“ geschildert wird. Durch meinen eigenen Hüter der Schwelle, ergnade mich mein eigener Erzengelhüter, dem ich zugeteilt bin, die Wahrheit über mich selbst zu erfahren, so wie es für mich zu meiner karmischen Erziehung gut ist.

Vergleiche GA 158


Apercu:

Die Welt ist herrlicher als herrlich und tiefer als die tiefste Nacht -

und strahlender als der strahlenste Sonnentag erdacht von schöpferischen Gottheiten, die im eweigen kämpfen und aussöhnen durch Licht - und Finsternmächte sich offenbaren – in Ewigkeit.


Hermann Keimeyer


19.Juni 2005, Nachmittag und Abend in der Schloßkapelle der Insel Mainau:


Nachmittags:

Der Schreiber erlebte auf der Insel Mainau imaginativ:

Wie aus den dortigen Hügeltiefen eine geistig - lichthafte Sonnenauferstehungsaura aufstieg und die ganze Insel innen und außen ätherisch, astralisch und spirituell einhüllte, umhüllte, die ganze Insel auferstrahlen lies. -

Während der Schreiber mit seiner Ehefrau Irene auf einer Bank sitzend mit ihr die Espotierische Jugendkreismeditation bewegte, - seit ca. 30 Jahren meditiert er mit seiner Frau Irene 3 mal am Tag gemeinsam dieses Mantram, das den Drachenkampf Michaels unterstützt. -

Zunächst erlebte er, wie eine Halbkugel von Licht und Wärme von oben die ganze Insel einhüllte, dann wurde ihm aus der Geistwelt ergänzend bedeutet, daß die andere Hälfte der Erdkugel in die Tiefen der Insel reicht und diese einhüllt.


Am gleichen Tag gegen Abend des besagten 19.Juni 2005 erlebte der Schreiber sitzend in der Schloßkirche der Insel Mainau, - wieder mit seiner Lebensgefährtin – wie über die Grablegungsgrotte von Christian Rosenkreuz im Mittelalter, - siehe die früheren Beschreibungen zur Insel Mainau, - kelchartig, trichterartig emporstrahlend die Lichtaura aus den Hügeltiefen emporquellend sich über die ganze Insel und Umgebung verbreitete, - von der man sich meditativ begleitend, versuchen kann mit zu schwingen zur Stärkung unserer michaelischen Kampfkraft.-




23.April 2006 In der Schloßkirche der Insel Mainau gegen 16:15


Bei meiner Klage gegenüber dem Inselgeist Christian Rosenkreuz, dass mir eine Gemeinde fehlt sprach Er: „ Entwickele Dich gemäß Deiner Absprache mit dem großen Hüter.“ -

D.h. In diesem Leben auf die Bestätigung des gesprochenen Wortes als Vortragender verzichten, damit die aufgespeicherte Kraft im nächsten Leben zur Auswirkung kommt.



Beim Sitzen in meditativer Haltung in der Kirche auf der Insel Mainau und beim Bewegen in meinem Herzen folgender Worte:

Christian Rosenkreuz in mir“ , da vollzog sich ein „trichterförmiges Aufsteigen“, des Auferstehungsleibes des Christian Rosenkreuz aus dem Berginnern nach oben durch die Schloßkirche.



13.5.2008 mit G.G. In der Schloßkirche sagte Christian Rosenkreuz:


So wie es Euch unter Berücksichtigung Eurer bisherigen Partnerschaften möglich ist, versucht Euch durch gemeinsames Lieben und Meditieren Euch zu Impulsträger meines Willens zu machen, um wie Du es Hermann es einmal gesagt hast, mein Kreuz, das ich an der Menschheit trage mir nach Eures Karma Möglichkeit mir mittragen zu helfen.“


Es erschien in leuchtender farbiger Astralerscheinung zum Abschluß seiner Seelenansprache an G.G und Hermann, Er, Christian Rosenkreuz.