Drucken
Zugriffe: 4959

Der Schriftsteller Jostein Saether , geboren 1954,-  sei ein luiziferischer Eingeweihter  und stehe in dem  totalen Dienste Luzifers, so  charakterisierte ihn Meister Jesus, daraus könne man sein privates Leben und seine Schriftstellerei , die durch den Fürsten der Illusionen Luzifer , der in der geistigen Welt beheimateten Wirkensmacht, - die unter uns Menschen so wirken würde, wie das Rudolf Steiner durch seine anthroposophische Geisteswissenschaft genugsam dargestellt hätte, also durch diese Hinweise von i h m , dem Meister Jesus könne man sich schützen vor den zersetzenden Giftpilzwirkungen  der Schriften des Jostein Saether, dem man aber durch diese Charakterisierungen, wenn man mit ihm pesönlich zu tun hätte, nicht die persönliche Liebe und Freundschaft entziehen dürfe.-

 Mit großem Fleiß hätte er gearbeitet ,- aber man solle lieber zum Gesamtwerk Rudolf Steiners zur Urquelle der Anthroposophie sich zuwenden, anstatt sich widersacherlich von Saether Schriften infizieren zu lassen, umso mehr ,  als auch Ahriman und Sorath durch seine asurischen Scharen Einfluss  nehmen  würden auf das Schaffen von Saether.

Er, Saether,  sei ein genialer widersacherlicher  Schriftsteller, dessen gesamte Schriften von ihm Meister Jesus und seinen  9 hierarchischen Engelhelfern von Engel bis Serafim unter Schmerzen durchgeprüft worden sind  vom Geistesplan aus.-

Saether sei in diesem Leben  nicht zur Umkehr zu führen, erst nachtodlich würde er durch seinen  Hüter der Schwelle  reformiert werden können.-

Man  sollte  in seinen Schriften nicht nach einer Identität seiner Begriffe mit den Begriffen in Rudolf Steiners Schriften schauen ,  sondern auf die Gesinnung ,  die h i n t e r   seinen Begriffen   waltet  ,  in der sich die Einflüsse verbergen , wie es in dieser Charakterisierung  hier dargestellt wurde.- 

Ende der Eingebungen von Meister Jesus, die von den 9 hierarchischen Begleiterwesen des Schreibers Hermann Keimeyer in Sinne des "Grundsteins"  der Weihnachtstagung  Rudolf Steiners ,  seine 9 Hüter bei seinen übersinnlichen Forschungen sind.

Vor kurzem im Juli 2008 war ein Duzfreund von Jostein Saether beim Schreiber Hermann Keimeyer  zu einem zweistündigen Gesprach und bestätigte vom Sozialen   her a l l e s

was als Charakterisierung über Saether  hier dargestellt wurde.--

 

 (1)  Jostein Saether : "Wandeln unter Unsichtbaren", Verlag Urachhaus, 1999, Stuttgart- 

" Einstimmen aufs Karma ",Verlag G.Möllmann, D-33178 Borchen,  2008.-