Drucken
Zugriffe: 3220

Diese These, dass Obama frueher Lincoln war, ist hier in Amerika in der  New Age Bewegung
schon ziemlich verbreitet.  Und auch ausser dieser Bewegung wird es oft leise diskutiert, ob
 Obama auch ermordert werden wird.

  Aber auch gibt es hier in Amerika Forscher, die gerade diese These bestreiten.  Zum Beispiel,
 nach der Forschung von Dr. Walter Semkiw und Kevin Ryerson, war Obama nicht Lincoln
selber, sondern ein Anhaenger und Kollege von Lincoln, naemlich Lyman Trumbull, ein Senator,
 der auch aus Illinois stammte und der gerade der Hauptautor war von dem 13. Zusatzartikel zur
 Verfassung der Vereinigten Staaten, der die Sklaverei abgeschafft hat.  (Mehr kann man hier
lesen auf Englisch: http://www.johnadams.net/cases/samples/Obama-Trumbull/index.html.)

Anderseits gibt es auch ein Hinweis von Paramahansa Yogananda, dass Lincoln selber als der
 beruehmte Flieger Charles Lindbergh, zurueckgekommen ist.  Diesem Hinweis folgend, hat
 Richard Salva in 2006 ein dickes Buch darueber geschrieben ("Soul Journey from Lincoln to
 Linbergh: Revealing the Mysteries of Karma and Rebirth"), wo er allen biographischen
Einzelheiten nachgegangen ist und sehr viele Parallelen gefunden hat. ( http://www.amazon.com/Soul-Journey-Lincoln-Lindbergh-Revealing/dp/0977238105

  Und letztlich ist fuer mich selber deine These problematisch.  Im allgemein schaetze ich Deine
Forschungen und empfinde oft ihre Richtigkeit, aber dieses Mal nicht.  Ich (und viele andere Leute) -

sind naemlich sehr enttaeuscht von Barack Obama als Mensch.  Seine Reden sind schoen, aber
am Ende auch hohl; seine Taten sind immer wieder schwach, konventionell und gerade
ohne "moralische Energie".  Es ist für mich deshalb sehr schwer zu glauben, dass dieser
Mensch Lincoln gewesen ist.  Und uebrigens ist es mir gar nicht klar, warum Lincoln wieder
 als Praesident erscheinen soll; er hat gerade solche Erlebnisse schon einmal gruendlich
 durchgemacht.

Also glaube ich, wenn Du moechtest, dass diese These von Dir hier verbreitet wird,
es viel mehr untermauert sein muss.
)..........

Der Schreiber Hermann Keimeyer möchte auf diesen Leserbrief jetzt antworten.-

Also, mein Freund, im Auftrag von Rudolf Steiner  soll ich zu Dir und  zu allen
Zweiflern sprechen  , der in USA wirkt  ,- wie er selber zu seinen Lebzeiten Walter
 Johannes Stein  einmal sagte - er wirkt  also als Meister Jesus  durch Inkorporationen
 dort und   n i c h t   durch eine Inkarnation , er wirkt auch dort nach Absprache mit
Chr. Rosenkreuz, - der ihm sein Karma mit der Anthroposophischen Gesellschaft in
 Europa abgenommen hat - er wirkt dort auch, weil Ahriman sich dort in absehbarer
 Zeit verkörpern wird.-
Also Meister Jesus läßt Dir  sagen:" Du solltest Dich mit ihm verbunden fühlen und Deine
 ganze Kraft einsetzen zur Verbreitung  seiner Idee der Sozialen Dreigliederung an die
 amerikanischen Verhältnisse angepaßt -  so wie es Dir möglich ist.-
Yogananda  wäre auf der richtigen Spur gewesen mit seinen Ausführungen über Charles
 Lindbergh , aber  nicht Abraham Lincoln sei in  Charles Lindbergh verkörpert  gewesen,
sondern ein engster Mitarbeiter von Abraham Lincoln, nämlich der Senator, der den
Paragraphen 13 formuliert hätte zur Sklavenbefreiung . Jetzt  aber sei Abraham Lincoln
als Barack Obama verkörpert  ,  nach kurzem Aufenthalt im Devachan , weil  e r
 gebraucht würde von der Vorsehung und nicht ein Anderer, wie Du angedeutet hast.-
Deine Kritik an Barack Obama sei berechtigt, aber Du solltest doch bedenken, daß
  auch er  nur ein Mensch ist und kein Übermensch, und mit allen  3 Widersachern zu
kämpfen hat, wie alle Menschen, besonders diejenigen  ,  die auf dem michaelischen
Schulungsweg  kämpfen würden.-
Er hätte eben seine karmische Aufgabe als Abraham Lincoln    n i c h t   vollenden
können durch seine Ermordung damals in seiner 2.Amtszeit , --- seine sozialen Aufgaben,
 die er  jetzt angepackt hat, sollten alle Menschen, die es wollen, besonders diejenigen in
den  USA , dazu aufrufen,  m i t   ihm  zusammen zu arbeiten  und ihn zu unterstützen.-  nach
 den Möglichkeiten ihres Karmas und ihrer Kräfte.-"
Ende der Eingebungen von Meister Jesus am 29.3.2009

Aus einem weiteren Leserbrief aus  den USA:

Ich kann mich nur erinnern an Rudolf Steiners Worte von 26. Aug. 1911 (GA 266/2:201f.): "Aber unrecht sei es, wenn eine bestimmte lebende Persoenlichkeit als die Inkarnation dieser oder jener Wesenheit hingestellt wuerde--moege es nun auf Wahrheit beruhen oder nicht.  Es sei eines der wichtigsten okkulten Gesetzte, solche Verkuendigungen ueber lebende Persoenlichkeiten nicht zu machen in der Oeffentlichkeit."  Was hat nun geandert, dass diese Gesetz nicht mehr gilt?  (Wenn Rudolf Steiner in 1924 ueber die fruehere Inkarnation von Praesident Woodrow Wilson gesprochen hat, hat er auch gewartet bis 6 Wochen nach den Tod von Wilson.)

Aus Hermann Keimeyres Antwortbrief:

 Zu deiner letzten email, läßt dir Rudolf Steiner sagen:" Mein lieber
Freund, es gibt Sonderfälle, wie bei mir , wo ich in Karmabetrachtungen,
den damals noch amtierenden US - Präsidenten  Wilson in frühere
Verkörperungen zurückgeführt habe in einem Vortrag zur moralischen
Bewertung  seiner verhängnisvollen Politik,- hier bei Obama geht es
darum ihn positiv moralisch zu charakterisieren , weil er eine Wende in
der von den USA  dominierten Weltpolitik herbei führen soll , um der
kommenden Inkarnation Ahrimans in den USA entgegen zu wirken, um diese
abzufedern, - alles hat seine  zwei Seiten , auch die von dir zitierten
Worte von mir sind kein Dogma ! Bleibe mir verbunden.-"
Ende der Rudolf Steiner Eingebung d.h. von Meister Jesus

Aus einem weiteren Antwortbrief  von Hermann Keimeyer:

 Also, Du hast recht , ich habe das übersehen, daß er,  Wilson damals
schon tot war, d.h. ich mußte  mich berichtigen  in meinem geistigen
Diktat von Rudolf Steiner , die Formulierung  " als er noch lebte "
habe  ich  laut Rudolf Steiner ," jetzt selber hineingebracht, weil ich
in meinem Geschichtsbild immer die Aufassung vertrat, er , Wilson  wäre
noch im Amt gewesen , bei Rudolf Steiners Charakterisierung.-"
Nun , Rudolf Steiner läßt dir  nun also sagen, " auch , wenn mein Schreiber,- 
Hermann Keimeyer etwas persönliches Hineingebracht hatte , in mein geistiges
Diktat, so ist es doch so, daß die " Wilsonsche Politik "   nach seinem
Tode weiter geführt worden ist, und durch meine Rückführungen seiner
Wesenheit  in frühere Leben von mir ,  wurde diese Politik moralisch
charakterisiert.
Jetzt geht es um eine moralische Unterstützung von Barack Obama durch
die Ausführungen von meinem Schreiber in meinem Auftrag."- Ende der
Eingebungen von Rudolf Steiner d.h. Meister Jesus.-