Drucken
Zugriffe: 2724

Diese Botschaft besagte, daß Manes - Mani im Süden von Europa verkörpert ist, jetzt, -  dazu vergleiche
man auch G.A.264,Seite 239,240, dort spricht auch Rudolf Steiner über seine Verkörperung und seine Aufgaben im 21. Jahrhundert.-

Manu - Melchisedek ist  jetzt  aber auch  im Süden von Mitteleuropa verkörpert, beide Meister
wirken in  einem bescheidenen, einfachen sozialen Profil, ihre Aufgaben ergeben sich aus ihrer
geschichtlichen Vergangenhet, außerdem helfen sie mit das Kommen von Moses und
Johannes dem Täufer ,  die mit vielen ihrer Mikämpfern , - wir sprachen schon  davon in
unseren Webseiten, - zum Ende des 21. Jahrhunderts wiederkommen u.a. um  eine
goetheanistische Naturwissenschaft umfassend zu begründen und eine "Soziale Dreigliederung"
 zu verbreiten.---

Es ist nicht wichtig ihre physische Begegnung zu finden,  sondern wichtig ist es  sie
 auf dem
Geistesplan zu erleben, wo sie ihre wichtigsten Lehren dem Michaelsschüler und
 dessen neun
 hierarchischen Begeiterwesen zu vermitteln haben  (X) im Rahmen der vielen
geistigen Goetheanums in unserem übersinnlichen Erdenkreise.-

Nach einer Eingebung von Melchisedek vom 21.10.2009 kann man sie, Manes-Mani
 und ihn, Melchisedek u.a. auf dem Geistesplan finden, wenn man sich energisch vertieft
 mit seinen neun Begleiterwesen von Engel bis Seraphim in die Grundsteinmeditation (XX)
  von Rudolf Steiner mit dem Herzensziel, sie , die genannten Meister finden zu wollen in
 einem geistigen Goetheanum, wenn man dazu die Vortragstexte von Rudolf Steiner über
 sie, also Manes-Mani und Melchisedek, versucht zu verinnerlichen. (XXX)

Anmerkung:Man vergleiche zu Melchisedek auch unter der Rubrik "Rundbriefe"  den
 folgenden Artikel:

 Manu der Führer des Sonnenorakels der Alten Atlantis, wirkt auch gegenwärtig!

(X) Neun Hierarchische Begleiterwesen im Sinne des Grundsteinspruches von Rudolf Steiner
 von Angeloi bis Seraphime.- 

(XX) siehe in G.A.260," Weihnachtstagung...."

(XXX) Siehe in anthroposophischen Lexika, oder hier unter Links im" Rudolf Steiner Handbuch".-

 

Unten ein Zitat aus G.A.264,Seite 366,367:

g.a.2641.jpg

 

  g.a.2642.jpg