Drucken
Zugriffe: 2298
Also, es ergab sich vor einiger Zeit , daß Hermann Keimeyer meditativ einen Verstorbenen
 seiner Familie drüben aufsuchte, dabei ergab sich , daß beide wahrnahmen, daß sie in einem
 früheren Leben schreckliche Konflikte hatten,  - sie verziehen einander und Hermann
Keimeyer sah dabei, wie ein warmer, goldener  astraler Strahl vom drüben Lebenden zu ihm
 strömte, wobei, er , Hermann Keimeyer,  mit einem gleichen goldenen astralen  Gegenstrom
 antwortete, wobei sich beide Strahlen  vereinigten, vergleichsweise, wie ,wenn zwei  sich
 versöhnende Menschen sich die Hände geben.-

 

Weiter möchte Hermann Keimeyer schildern, als er mit seiner Ehefrau Irene esoterische
Stunden erarbeitete
 und als
er bei der Anrufung des "Großen Umfassenden Geistes", (X) zur Einleitung der E.S. ,
 die physischen Arme hob in der antiken Gebärde der Anrufung und des Gebetes, -  also,
 als
 er beide Arme seitlich ausgestreckt,  senkrecht hoch hob, mit geöffneten Händen , da sah
 er, wie der Engelführer
seiner Irene gleichzeitig seine zwei goldenen  Astralflügel öffnete und auch  hob, das war
 hellseherisch ganz klar
  zu schauen  , auch bei seinem eigenen Engelführer , der das gleiche machte.-

Dasselbe Wahrnehmen hatte er auch, als er mit seiner Irene während der Versenkung in den
"Esoterischen Jugendkreis" , an die Textstelle kam, wo es heißt:" das goldene Devachan
dämmert auf...." siehe vergleichseise das dazugehörige Wort "Aufhellung" (XX).-

Die Gefühle der Demut und Begeisterung  lassen sich nicht schildern, die dabei sich entwickeln
können, die erforsche und erlebe jeder Geistwahrnehmende selber.--

(X)G.A.266......."Aus den Inhalten der Esoterischen Stunden"......3 Bände .Rudolf Steiner
Verlag Dornach, Schweiz.-

(XX) "Aufhellung" Seite  490 in G.A.266, -  dieses Bezugswort meint eben das goldene Land
des Devachans dämmert auf., - also ein geistiger Sonnenaufgang...
...........-