Drucken
Zugriffe: 2746

Er kann erleben, daß bei den mantrischen Worten:"Großer umfassender Geist ...(das bedeutet "Heiliger Geist") oder in der Esoterischen Jugendkreisarbeit bei den Worten:

  "< blauer Himmel öffnet sich>": dann meditiert man  -"Ich bin, Seele lebt, Geist wirkt",  da schaut man wie das niedere Ichwesen sich erhebt aus dem Michaelschüler , seine blauen Astralarme nach oben öffnet,  dann kommen die Worte :"das goldene Devachan erhellt sich". -

  Und dann ereignet sich , daß in diese blauen Astralarme das höhere Ichwesen , auch mit nach oben geöffneten Astralarmen, blau-volett bzw. weißlich-gelblich,  je nach Entwicklungsgrad des Schülers, sich  hineinsenkt in die blauen Astralarme des niederen Ichwesens  , dabei meditativ  bewegend:  "Ich im Weltensein,  Seele im Geisteswirken, Geist im Gottestun".---

Da wird es  zum Erlebnis : " Christus webt in uns.-" 

Das blaue niedere Ichwesen umhüllt  gewissermaßen  sein höheres Ichwesen, beschützend wie mit einem blauen  Marienmantel, der auch das Jesuskind mit behüten können will.-

 Man lerne in 2 Ichwesen zu leben in der Meditation und in der übersinnlichen Forschung durch alle 3 Hüterwesen behütet, nach G.A.13 "Geheimwissenschaft im Umriß".-  Dieser Artikel kann unsere michaelischen Schulungsfreunde befeuern zu mehr eigenem Tun mit dem deutlichen Demutsbewußtsein, daß wir von unserer Zehnergruppe Mensch, Engel bis Serafim , das unterste Wesen sind.-

(*) G.A. 266, im dritten Band, Esoterische Stunden im  I.Teil u. im II.Teil .- Im III. Teil dieses dritten Bandes findet man den  Esoterischen Jugendkreis . eben in dieser G.A.266. "Aus den Inhalten der Esoterischen Stunden", 1913 bis 1923.

 

2_iche_2.jpg