Drucken
Zugriffe: 2389

Nach des Schreibers Hermann Keimeyers eigener Forschung durch seine 9 hierarchischen
 Begleiterwesen, im Sinne des Grundsteinspruches von Rudolf Steiner , von Angelos bis
 Seraphim möchte er ausführen dürfen, daß seit dem 1. Golfkrieg ,-

 der Begriff Erster Golfkrieg bezeichnet den Grenzkrieg zwischen dem Iran und dem Irak,
 der vom 22. September 1980 bis zum 20. August 1988 andauerte,-

als wieder ein
Einsatz der Atombombe drohte, Gautama Buddha vom Mars wieder zur Erde kam, um im
 Erdenumkreis, in der Geisteswelt  zu wirken, um den Christusmächten zu helfen, das Mysterium
von Golgatha im Bewußtsein der Menschen zu retten.

Er wird also für 3 mal 33 Jahre hier bei uns Menschen wirken, ehe er wieder zum Mars zu
seiner Zentralarbeit zurückkehrt, die jetzt vom Heiligen Franziskus als seinem größten Schüler
 dort weitergeführt wird mit des Gautama Buddhas fortgeschrittenen Jüngern.

Pfingsten 2010

Ich , -  Gautama Buddha spreche jetzt durch das innere Wort zu einem meiner geringsten Schüler,
 Hermann Keimeyer zu Pfingsten 2010, daß seine Leser kritisch prüfen mögen, wie sie diese
Anregungen in sich verwirklichen können.-

Wer alle Darlegungen von Rudolf Steiner in seinem Geamtwerk über mich, Gautama Buddha
verinnerlichen kann  und wer ebenso die Ausführungen über mich in den Schriften und Webseiten
 von Hermann Keimeyer kritisch prüfend  in sich aufnehmen will, -- der kann immer,  wenn er es
nötig hat,  nach seinem Karma  meine Offenbarungen von geistig-kosmischem Licht und - Wärme
 in sich finden, um stärker zu werden auf seinem michaelischen Schulungsweg meines großes
 Geistesbruders  Rudolf Steiner.-

In der überwältigenden Medienwelt der Gegenwart und der nächsten Zukunft, die den Geistesschüler
bedrängen, dem gegenüber sollte dieser versuchen,  seinen Konsum der Medienwelt in ein
 Gleichgewicht zu bringen mit seinem spirituellen  Studium und seinen spirituellen Konzentrationen und
 Meditationen, damit er meine Offenbarungen und diejenigen der anderen Christusmächte, zu denen auch
 Ich gehöre  , in sich zu finden .-

Auch den Chaoten auf dem Schulungsweg - auch diese gibt es - möchte ich sagen, daß diese streben
 sollten,  ihr äußeres und ihr inneren Leben in Harmonie zubringen ,  um mich empfangen zu
können, damit sie meine  Impulse weiter verbreiten helfen mögen.--

Ende der Eingebungen des Gautama  Buddha zu Pfingsten 2010

Rudolf Steiner in G.A. 131, " Von Jesus zu Christus", 8.Vortrag: " Das Wichtigste, was heute die
europäische Menschheit von dem Buddha empfangen kann, rührt nicht her von der Überlieferung
dessen, was Buddha 500 Jahre vor Chr. gegeben hat , sondern von dem  was er seither geworden ist.- "