Marie Steiner, die die Mutter Gottes gewesen ist, hat folgende Eingebung an Hermann Keimeyer gegeben: " Wenn Du an mich denkst, bist Du in meinem Herzen"

 

Hermann Keimeyer. Mai 2015

www.hermannkeimeyer.de

Schriften von Hermann Keimeyer:

 

"Wie findet man die Meister in höheren Welten?"


                  
"Rudolf Steiners Martyrium und Auferstehung"


 
Lieber Leser !                                                                                            

 

Das erweiterte und aktualisierte Gesamtwerk inkl. Stichwortverzeichnis ist nun in hochwertiger Digitaldrucktechnik erschienen.

Format DIN A 4, Umfang ca.1400 Seiten in zwei Bänden, mit zum Teil farbigen Bildern und 16 schwarz-weiß Fotos, darunter alle Totenbilder von Rudolf Steiner, 1 Totenbild als Zeichnung von Marie Steiner,ein Foto von     ihr gibt es nicht (*).-

(*) laut Auskunft vom Archiv der Rudolf Steiner Nachlassverwaltung in Dornach/Schweiz.



 In dieser Schrift wird die gegenteilige Forschung vertreten, wie in dem Buch von Christengemeinschaftspfarrer Emanuel Zeylmans:

          "Ita Wegmann und die Anthroposophie", Flensburger Hefte Verlag, 1996.

Zeylmans hat nach unserer Auffassung Materialien nicht berücksichtig, die nicht nur in den Wegman-Archiven lagern, sondern auch im Goetheanum und in der Rudolf Steiner Nachlassverwaltung. In der Schrift von H. Keimeyer wird ausgesagt, dass Ita Wegmann Rudolf Steiner Gift gab, nicht zum Todes- sondern zum Pflege- und Besitzfall ihn machen wollend.

 
 

Der Preis für das zweibändige Gesamtwerk beträgt  112,- €

 alle Totenbilder von R. Steiner sind enthalten hier , es ist zu beziehen

direkt ab Verlag, zzgl. Versandkostenanteil, der Preis erklärt sich aus der Seitenanzahl von über 1400 Seiten und weil jede Bestellung einzeln angefertigt werden muß, weil uns das Geld fehlt für eine größere Auflage.-

Die vorstehenden zwei Themen, gebunden in zwei Bänden,

ISBN-Nr.:  3-980 6206-4-6
sind ab März 2004 direkt zu bestellen über:
DCS GmbH, Druck & Verlag,
St.-Johann-Str. 16,
D-88662 Überlingen
Tel.: 0049 - (0)7551-1300,
Fax: 0049 - (0)7551-1380,
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rückgaberecht innerhalb von 14 Tagen gemäß EU-Richtlinien.

 
Ermässigter Preis:
Das Vorstehende Werk gibt es auch noch als "Kleine Ausgabe", gekürzt auf das Wesentliche, in einem Band, Umfang ca. 880 Seiten. Alle Abbildungen und alle Totenbilder von R. Steiner sind enthalten hier , -  Preis: € 69,00 zzgl. Versandkosten.
 
"Übersichtstafel zum michaelischen Schulungsweg"

begründet auf den 6 Nebenübungen Rudolf Steiners (Hauptübungen sind Meditationen) 85.- €  zzgl.  5.- € Versandkostenanteil.

ca. 3 m Länge und 1 m Breite in farblicher Gestaltung nach den Planetenfarben Rudolf Steiners hinführend zu den 7  Passionsstufen Christi.-

Bestellungen nur für die Übersichtstafel an:

Diana-Maria Sagvosdkina, Schwarenbergstr.85, D-70188 Stuttgart
  e-mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 
Weitere Schriften von Hermann Keimeyer, sind aus Altersgründen nicht mehr lieferbar:
"Wie kann die Arbeit des `Esoterischen Jugendkreises´ vertieft werden?" ca. 40 Seiten

"Christian Rosenkreuz und seine Mission"
ca. 30 Seiten

"Okkulte Gefangenschaft der Anthroposophischen Gesellschaft?! Ja oder Nein? " ca. 37 Seiten

einschließlich eines Rundblicks über die Äthertechnik der Gegenwart
2002.

 Jede dieser Schriften ist  auch  in der kleinen Ausgabe enthalten.-


 Der Anti-Atom Orientierungs-Aufruf, 3 Seiten, ist auch enthalten in der kleinen Ausgabe.-

Hermann Keimeyer

Germany

          www.hermannkeimeyer.de 

Hermann Keimeyer

Dorfstr 8

88662 Überlingen

--

Haftung für Inhalte

 

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt

erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und

Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr

übernehmen.

 

 

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 6 Abs.1 MDStV

und § 8 Abs.1 TDG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach

den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Diensteanbieter sind jedoch

nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten

fremden Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu

forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von

Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon

unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem

Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich.

Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir

diese Inhalte umgehend entfernen.

 

 

 

Haftung für Links

 

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf

deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir

für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen.

Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige

Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten

wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche

Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte

waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente

inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete

Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden

von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend

entfernen.

 

 

 

Urheberrecht

 

Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte

anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke

zurückzugreifen.

 

Die durch die Seitenbetreiber erstellten

Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen

Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die

Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der

Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen

der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers.

Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht

kommerziellen Gebrauch gestattet.

 

 

 

Datenschutz

 

Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise

Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit

möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und

Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener

Daten möglich.

 

 

 

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten

Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht

ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird

hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten

behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der

unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,

vor.

 

 

 

Quelle: Disclaimer 

von eRecht24.de dem Informationsportal zum Internetrecht

 

trauung2.jpg

 

 Wir sind jetzt eine Familie seit 1975, getraut in der Christengemeinschaft.- 

Hier die ganze Familie mit  6 Kindern.-

6_kinder_familie.jpg
 

 

 

 

Das nächste Bild zeigt Hermann Keimeyer mit einem Sohn.-

 
wlz_letztes_gehalt.jpg
 
 
Hermann Keimeyer im Rechenzentrum der Württ. Zentralgenossenschaft e.GMbH,Stuttgart,Johannestr.86, als Computer-Operator.-
rechenzentrum.jpg 

 
 
 
 

 
 


 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 Hermann mit 2 seiner Kleinen,  die seine geliebten Irene  ihm geboren hatte....
 
hermann_mit__2_suglingen.jpg
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
*6.10.1933 in Stuttgart
Seit  seinem16.Lebensjahre  war Hermann Keimeyer anthroposophisch arbeitend. wobei ihm von seinem Lehrer Paul Schofer u.a. erklärt wurde, daß der Rassismus der innerste Dreck der Menschheit wäre, dieser Auffassung blieb er treu sein ganzes Leben.-- Mehrere Jahre war er  im elterlichen Schuhgeschäft tätig, 2 Jahre war er  Verlagsvertreter bei der Tageszeitung „Stuttgarter Nachrichten“, 23 Jahre war er  Operator für Computer im Rechenzentrum bei Raiffeisen, WLZ, Zentralverwaltung in Stuttgart, dort hatte er auch die Urlaubsvertretung für den Hausmeister, ( das Rechenzentrum hatte ein eigenes Gebäude im Industriegebiet  in Stuttgart-Vaihingen),  und er machte auch die Urlaubsvertretung für den Rechenzentrums-Abteilungsleiter.-

 

  1973  hat er in Stuttgart ab seinem 40. Lebensjahre, -  ( ab dem man erst für die weiße Loge arbeiten darf, nach einem Brief von Rudolf Steiner an seine Frau Marie Steiner (G.A.262,Seit2 22) ), -  mit seine Ehefrau Irene einen kleinen Arbeitskreis für Meditationsschulung begründet.-

Seit 1976 tätig als Hausmann und Schriftsteller, während seine Ehefrau Irene als Kunsterzieherin an einem Gymnasium arbeitet, viele Jahre bis zu Ihrem 65.Jahre als Oberstudienrätin.--  Er hat 8 Kinder mit zwei Ehefrauen großgezogen.
Nach seiner Karmaforschung fand er in seinem letzten Leben als Theosoph und Anhänger Rudolf Steiners, als Sanitätsarzt  mit seiner damaligen Ehefrau , seiner jetzigen Irene, die zu dieser Zeit als Lazaretthelferin im gleichen Lazarett mit ihm  an der Ostfront auch den Tod  fand,  einige Zeit nach ihm, im 1. Weltkrieg , er begleitete mit ihr und mit vielen anderen Sphärenseelen Rudolf Steiners Erdenwirken "von drüben"; dabei wurde er bereits bei dessen Begründung ein Mitglied des "Esoterischen Jugendkreises". Auch die Weihnachtstagung und den Schwellenübergang Rudolf Steiners machte er im Sphärenleib mit.
In seinem Sammelwerk zur Geistesschulung: "Wie findet man die Meister in höheren Welten?", in seinem Buch: "Rudolf Steiners Martyrium und Auferstehung", seiner Dokumentation zum Esoterischen Jugendkreis, seinen Rundbriefen und seiner Übersichtstafel zum michaelischen Schulungsweg hat man die Folgen dieses Karmas zu sehen. -
Wie unterstützen wir täglich die Michaelkämpfe Rudolf Steiners und der Seinen auf allen Ebenen? Wie werden wir ein selbstbewußt, aber selbstlos wirken
wollendes Werkzeug für Rudolf Steiner, Marie Steiner und Christian Rosenkreuz oder für die anderen "Großen Märtyrerseelen der Menschheit"?
 

 
 
 
 
 
Untenstehender Text charakterisiert die Schwierigkeiten die Hermann Keimeyer mit der
Anthroposophischen Gesellschaft früher  hatte.---
 
From: Prof.  Dr. Ernst Katz , U S A

Geehrter Herr Keimeyer,

Wir erhielten dankend ab und zu Ihr e-mail, clas auf der Arbeit von Rudolf Steiner
zu beruhen scheint, und Wollen darum um Auskunft bitten warum sie schon seit
 vielen Jahren nicht mehr Mitglied der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft sind.

Ich gruesse hoeflich fuer die Anthroposophical Society in America, prof. Dr. Ernst Katz

Linda Leonard, Members' Services
Anthroposophical Society in America
1923 Geddes Avenue
Ann Arbor MI 48104-1797
(734) 662-9355
www.anthroposophy.org

Hallo Frau Leonard  und Herr Prof. Katz !
Es war vor Jahrzehnten, daß der damalige Generalsekretär der AAG in  Deutschland
Heten Wilkens mich in einem öffentlichen Vortrag , "als pathologischen Fall bezeichnete ",
"der, wenn er, (Hermann Keimeyer ) nicht selber gehen würde, dann würde man ihn
ausschließen", -daraufhin trat ich aus ......später traf ich Herrn Wilkens nachmittags
vor dem Rudolf Steiner Haus in Stuttgart und sprach ihn, - er  ist inzwischen verstorben  , -
so an, "Hallo Herr Generalsekretär, ich werde bald an den Bodensee (Lake of Constanz )
umziehen mit meiner Frau der Oberstudienrätin, und mit 5 Kinder, das 6. bleibt bei ihrer
Tante in Stuttgart,- und ich möchte mich mit ihnen aussöhnen, bei mir sagte ich, -  verkehren
ihre größten Redner vom Rudolf Steiner Haus und wollen meine Rundbriefe und suchen das
Gespräch mit mir und halten mich nicht für einen pathologischen Fall", wie Dr.Walter
Bühler und Chr. Lindenbergh, ( nach diesem Gespräch mit Wilkens besuchte mich auch Rudolf Grosse, der 18 Jahre der 1. Vorsitzender der AAG. war , mit seiner Frau für 2 Stunden, aber erst als er 84 war ) ,  -  darauf antwortete Herr Wilkens:"
Also gut Herr Keimeyer und dabei gab er mir die Hand.-"
Nachtodlich hatten wir Geistgespräche, wobei er bedauerte mich nicht in die Arbeit des
Rudolf Steiner Hauses einbezogen zu haben., -
ich blieb weiter außerhalb der AAG, weil mir Meister Jesus ( Rudolf Steiner ) aus der
Geisteswelt sagte, ich solle draußen bleiben, um ganz nach seinen geistigen Diktaten
z.B. über die Führung der AAG sprechen zu können.--"

Es grüßt Sie beide ganz  herzlich, Ihr Hermann Keimeyer

Unten: Hermann und  Irene 2010....

hermann_und_irene.jpg
keimeyermit_hell.jpg
 
Hermann Keimeyer mit Ehefrau Irene in den 90iger Jahren des 20. Jahrhunderts, mit der er jetzt 2010 fast 36 Jahre verheiratet ist und mit der er 6 Kinder  ins Leben geführt hat.


keimeyer2008.jpg

Irene und Hermann Keimeyer bei einer Aufführung des "Ur Faust" von Goethe 2008 in Überlingen/Bambergen

 


ganze_familie2.jpg  In diesem Haus wohnt Irenes und Hermann Keimeyers Familie in Bambergen.-

 

dorfstr.8.jpg      


 

scanimage001hermann_mit_cowboyhut.jpgKeimeyer ist 75 geworden am 6.10. 2008 Schriftstellerisch ist Hermann Keimeyer seit 1976 tätig und seit seinem 16. Lebensjahr ist er der Anthroposophie und damit der Lehre von Rudolf Steiner verbunden, die sich nicht nur als Lehre, sondern auch als eine Methode, eigenständig Forschung auf geistigem Gebiet zu betreiben, versteht. Gestern feierte der im Jahre 1933 in Stuttgart geborene Hermann Keimeyer seinen 75. Geburtstag. Er wohnt und lebt im Überlinger Stadtteil Bambergen. Vor seiner schriftstellerischen Tätigkeit war der heute 75-Jährige mehrere Jahre im elterlichen Schuhgeschäft tätig, arbeitete zwei Jahre als Verlagsvertreter bei den Stuttgarter Nachrichten und war anschließend 23 Jahre als Operator für Computer am Rechenzentrum bei der Raiffeisen-Zentralverwaltung in Stuttgart tätig. Danach wechselte er 1976 in den Stand des Hausmanns, während seine zweite Ehefrau Irene, mit der er inzwischen 36 Jahre verheiratet ist, als Kunsterzieherin an einem Gymnasium unterrichtet. Keimeyer ist Vater von acht Kindern. Seine schriftstellerischen Arbeiten befassen sich weitgehend mit den Lehren und der Person Rudolf Steiners, die er in einem Sammelwerk zusammen gefasst hat. Keimeyer ist aufgrund seiner Arbeit über Steiners Lebenswerk eng mit der Waldorfschule verbunden, deren Förderer er auch ist. (leb)
 
http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/ueberlingen/art372495,3454759
 
hermann_im_roten_sessel.jpg

 


 

 


familie_mit_hund.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 Hermann Keimeyer, erkannte  sein  neues Dual., jetzt seit 2009  nach 33 Ehejahren  ist seine Ehefrau Irene, seine "Neue Dualseele"
 - man kann  mehrere " Neue
 Dualseelen"  haben, und wenn sie eine solche sein will, kann dies auch Gudrun Gundersen,
  werden - die mit vielen Beiträgen  in den Webseiten hier vertreten ist .-
Dualseelenschaft bedeutet nach Goethe einfach Seelenverwandtschaft.- 

irenemutter_2009.jpg


Für die " Dualseele " Ehefrau Irene
(August/September 1991/  Nach neuester Forschung 2006 ist Irene dem Schreiber mehr verbunden als eine Neue Dualseele, - als Karma-Seelen-Partnerin. es gibt zwei Arten von Duale, ( Alte und Neue ),  in der G.A.9 " Theosophie" von  Dr.Rudolf Steiner werden 9 Wesenglieder des Menschen angeführt in drei Dreiergruppen, welche sind das? Es gibt nun nach der neuesten leider falschen  Forschung des Schreibers Hermann Keimeyer siehe unten am Schluss die Berichtigung  nicht  verschiedene Alte  Duale . -- Alles im Schöpfungsgeschehen entwickelt sich in Polaritäten, daher Duale. - Man suche selber in den Schriften von Dr.Rudolf Steiner, grob gesagt , so war unsere falsche Annahme ,  könnte es geben :  Phantomleib-Ätherleib-Seelenleib-Duale, ---  Empfindungsseele-Gemüts-Verstandesseele - Duale  ,Bewußtseinsseele mit Ichkern und Hüllenich-Duale,
sowie Manas-, Buddhi-, Atma - Duale .--- Diese veschiedenen Duale sind ein luziferisches Wahnsystem, das mußte sich der Schreiber Hermann Keimeyer aus der geistigen Welt von Meister Jesus sagen lassen, es gäbe nur eine
 
Art von Alten  Dualseelen, so wie er das  als Rudolf Steiner einmal dargestellt habe, daß z.B. Chrishna die Dualseele (Schwesterseele)  von Adam wäre  (X) .-Es gäbe nur Seele und Hüllenich Duale , --- Alte Schwesterseelen  (Duale) sind beides zugleich, also Seelen -  und  Hüllenich - Duale.- Der Ichkern ist zu unterscheiden vom Hüllenich.-
 
Wir bringen hier diese Berichtigung damit unsere Leser sehen wie schwer geistige Forschung ist und dass man sich immer wieder überprüfen muß.--- 
  Nun hier  der Vers   auf Irene, die Ehefrau des Schreibers.-
 
(X) Vergleiche G.A.142, "Die okkulten Grundlagen der Bhagavad Gita".-
Seite 118, 119 usf.-
 

 
 
 
 
 
Lass’ mich gehen eine
In Deiner Seele Reine, -
Lass’ mich weben ganz
In Deiner Seele Glanz, -
Denn wir wollen einig werden, -
In unserer Seelen Werden.
Du bist mir Isis, -
Ich bin Dir Osiris.
unsere Kinder waren unser Horus. –
So klingt unser karmisch mystischer Chorus. –
O, dass es ewig bliebe
Unserer Seelen einig Liebe.
 

 

 

Hier ein biographischer Hinweis vom Feb.2011:
 ..hier geht es um den Film "Mondverschwörung" in dem ich Satire erdulden muß...6 Minuten lang ..um eine Abmahnunung....dagegen......

Ein Wort zur Unterschrift unter die Vollmachten für Rechsanwalt Thomas....... Ihr, meine großen  Kinder ,  verdankt das einzig und allein Michael Keimeyer, der schon in seinem letzten Leben als Lehrer an der Höheren Handesschule und Wirtschaftsoberschule in Stuttgart mein wichtigster Berater war als mein Lehrer dort und auch später für ca. 7 Jahre kam ich mit allen Problemen zu diesem hellsichtigen Anthroposophen, -- er macht jetzt Pause mit spirituellen Dingen, aber er war der wichtigste Mensch in meinem Leben,  weil er mich zu Rudolf Steiner geführt hat...und auch heute noch höre ich auf seine Beratung als mein jüngster Sohn, der mir oft erschien vorgeburtlich, wenn ich soziale Schmerzen  zu bewältigen hatte, er war mein Lehrer auch aus der Anderswelt und  er hat sich jetzt bei mir verkörpert.....Das zur  Abklärung, Euer Vater Hermann

 

Ein Rückblick auf Hermann Keimeyers 1.Ehe mit Ingeborg Keimeyer, geborene Janus, die einen Sohn mit in die Ehe brachte namens Harald und Hermann in seinem 30. Lebensjahre eine Tochter schenkte namens Diana, - diese  hat einen eigene  Webseite :www.bewegungschiffren.de - zu beiden großen Kindern hat Hermann Keimeyer auch jetzt noch im 78. Lebensjahr ein ausgesprochen herzliches Verhältnis.-

Er war 12 Jahre mit Jngeborg zusammen, davon 9 Jahre verheiratet, dann im 2. Mondknoten von Hermann trennten sie sich im beiderseitigen Einverständnis und Unterhaltszahlungen in ca.dreifacher Höhe über dem Sozialsatz , ergaben weiterhin ein freundschaftliches Verhältnis zur 1.Ehefrau und den 2 Kindern.-

Zusammengeschaut ergibt sich,  daß Hermann also 8 Kindern ins Leben verholfen hat, wenn man die 6 Kinder seiner 2.Ehe dazu rechnet.-

 

Ein Spruch von Hermann Keimeyer für seine Kinder, den er oft bewegte mit ihnen, - den auch die Großen  bewegen können in ihren Herzen, wenn sie genügend innerlich  jung geblieben sind.-

Aufschauend zur Morgensonne:

Es durchdringe uns der Sonnengeist im Kopfe...

Sonnenkraft in unseren Füssen...

Sonnenwärme in unseren Händen...

Sonnenleben in unserem Körper...

Sonnenklarheit  in unserem Lernen...

Sonnenausdauer  in unserem Arbeiten...

Sonnenliebe in unseren Herzen zum Segnen...

Hermann 2011am Bodensee von seiner innigst geliebten Irenefrau fotografiert

hermann_2011_am_bodensee_von_irenefrau_fotografiert.jpg

Das folgende Bild zeigt die Eltern Maria und Hermann,Franz Keimeyer von Hermann Keimeyer dazu den folgenen Text:

 Hallo für meine Großen mit  diesem Text  einer persönlichen  biographischen Zusatzbemerkung, der nicht in meinem Beethoven Artikel steht , also wenn ich schreibe, daß ich mit meinem Vater bei Elly Ney war kurze Zeit nach der Kapitulation. im 2. Weltkrieg ..nun die humoristische Erinnerung ist folgende....hermanns_eltern.jpg Also mein Vater euer Großvater hat sich im 1. und  im 2.Weltkrieg jeweis freilwillig zum Kriegdienst gemeldet, er war mit seiner Frau Maria  nach dem 1. Weltkrieg 24 Jahre bei dem Konzern Conrad Tack als Geschäftsführer in Stuttgart am Wilhemsbau tätig in einem Schuhgeschäft mit 16 Schaufenster und 30 weiblichen  Angestelten....also im 2. Welkrieg war an dessen Ende er  der ältetste Unteroffzier in seiner Einheit und er wäre so gern Feldwebel geworden, sodaß sein Freund ein Major ihm schon sagte :er solle sich die Feldwebelsterne schon kaufen"....aber dann kam ein Bescheid vom Heeresamt und dieser Bescheid stand auch dann in seinen Verwendungsspapieren:

Unteroffzier Hermann Keimeyer kann nicht befördert werden, er ist ein schwerverträglicher ....Choleriker


....

vielleicht trifft das auch auf euern Vater zu...denn der Apfel fällt nicht weit von Birnbaum....

alles Gute Euer Vater Hermann